Was Ihr Hundsnase kann (und kann nicht) Ihnen über seine Gesundheit sagen

Lysandra Cook / Moment / Getty Images

Sie haben vielleicht schon gehört, dass die Nase eines Hundes Sie über seine Gesundheit informieren kann. Kann die Gesundheit eines Hundes wirklich von der Temperatur und der Feuchtigkeit der Nase bestimmt werden? Bedeutet eine kalte und nasse Nase, dass ein Hund gesund ist? Ist eine warme und trockene Nase ein Krankheitszeichen?

Hier ist die Wahrheit: Die Temperatur oder Feuchtigkeit der Nase eines Hundes ist nicht unbedingt ein guter Indikator für irgendetwas . Ein gesunder Hund kann eine warme oder trockene Nase haben, während ein kranker Hund noch eine kalte, feuchte Nase haben kann.

Die Nase Ihres Hundes

Hunde halten ihre Nase kalt und feucht, indem sie lecken. Die Feuchtigkeit in der Nase verstärkt die Düfte und gibt Hunden die Möglichkeit festzustellen, aus welcher Richtung Gerüche kommen.

Es ist normal, dass ein gerade aufgeweckter Hund eine trockene Nase hat. Das liegt einfach daran, dass der Hund seine Nase nicht im Schlaf leckte.

Manchmal begleitet die trockene oder warme Nase eines Hundes andere Krankheitszeichen wie Lethargie, Erbrechen, Durchfall und mehr. Diese Symptome sind Grund genug, Ihren Tierarzt anzurufen, egal wie sich die Nase Ihres Hundes anfühlt.

Warum denken die Leute, dass die Nase des Hundes wichtig ist?

Der Mythos der "Hundenase" ist schon seit Ewigkeiten bekannt und bringt Hundebesitzer manchmal in Panik. Wie hat es begonnen? Wie viele Mythen ist der Ursprung dieses einen nicht sicher. Einige Experten denken jedoch, dass es zu einer Zeit begonnen hat, als das tödliche Virus, das Staupe genannt wurde, üblich war. Ein Symptom der fortgeschrittenen Staupe ist Hyperkeratose (Verdickung) der Nase und der Fußpölsterchen.

Damals, als Staupe noch weiter verbreitet war, wurde eine kühle, nasse Nase als gutes Zeichen dafür angesehen, dass der Hund keine Staupe hatte. Während Hundestaupe immer noch auftritt, ist es heute dank Impfstoffen weit weniger verbreitet.

Was, wenn mein Hund wirklich krank ist?

Alles in allem sollten Sie keine Anzeichen von Krankheit bei Ihrem Hund ignorieren.

Wenn Sie bemerken, dass sich die Nase Ihres Hundes ungewöhnlich heiß anfühlt, ist es wahrscheinlich eine gute Idee, seine Temperatur zu überprüfen. Rufen Sie Ihren Tierarzt an, wenn Ihr Hund Fieber hat oder andere Symptome zeigt.

Es gibt einige Erkrankungen, die die Nase eines Hundes beeinträchtigen können und dazu führen, dass er abnormal erscheint. Manche sind wichtiger als andere. Pemphigus foliaceus ist eine ernsthafte dermatologische Erkrankung, die dazu führen kann, dass die Nase eines Hundes sehr trocken und rissig wird. Manchmal kann die Nase eines Hundes von Allergien betroffen sein, was zu Trockenheit und Reißen führen kann, wenn auch in einem geringeren Ausmaß. Seien Sie sich bewusst, dass Hunde einen Sonnenbrand bekommen können, etwas, das die Nase beeinflusst. Es kann auch Pigmentveränderungen in der Nase Ihres Hundes geben, von denen viele harmlos sind. Sie sollten jedoch offensichtliche Veränderungen an der Nase Ihres Hundes nicht ignorieren. Risse, Krusten oder Wunden auf der Nase Ihres Hundes sollten so schnell wie möglich von Ihrem Tierarzt überprüft werden.Darüber hinaus sollten Sie Ihren Tierarzt kontaktieren, wenn Ihr Hund Nasenausfluss, Niesen oder Keuchen hat.

Die Quintessenz: Wenn die Nase Ihres Hundes trocken oder warm ist, aber ansonsten normal aussieht, sollten Sie nicht in Panik geraten. Sie sollten sich jedoch sofort an Ihren Tierarzt wenden, wenn Ihrem Hund etwas nicht passt.

Teilen Sie Mit Ihren Freunden
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel